Hyperbooks

D 1998

directed by Michael Busch, 38min, 16mm. Sprecher: Hans Werner Kroesinger, Alex Engel

„Es heißt, man könne süchtig danach werden, in den Körper eines anderen zu schlüpfen“ Dieser Film ist eine Verschwörungstheorie, eine pornografische Urlaubserinnerung, eine philosophische Abhandlung über Identität und Wahrnehmung, ein filmischer Hypertext und ein Horrorfilm über Cyborgs“
Ein Film zwischen Marguerite Duras und Chris Markers „La Jetée“