LUXUSBERLIN

Words For Windows / Exkurs

„Words For Windows/ Exkurs“, dreiteilige Performance von Luxusberlin (Michael Busch, Alexandra Engel, Oliver Jahn) um einen semitransparenten Würfel. Die Zuschauer können sich auf der Bühne frei bewegen.
Live Video, die 4 Würfelseiten als Leinwände und Bühne, davor und dahinter die Performer, dezentraler Blick, eine Versuchsanordnung. Der Würfel, in dessen Innerem Aktionen gefilmt werden, die wiederum von Außen auf den Würfel projiziert werden ist ein Theater System, das in verschiedenen Varianten- als Ballet, als Oper- benutzt werden kann.

 

20 Minutes

2 teiliges Performance System von LUXUSBERLIN, über den Film “Killing Of A Chinese Bookie” von John Cassavetes, angelehnt an japanische Noh Theater Praktiken.

Erster Teil der Performance von Luxusberlin (Busch, Engel, Jahn) am Theater Am Halleschen Ufer, Berlin, 1996. Nach dem Film „The Killing Of A Chinese Bookie“ von John Cassavetes – und inspiriert von „Lost Highway“ von David Lynch. Im ersten Teil werden Videos und Audiotracks produziert, die im Zweiten Teil der „Story“ unterlegt sind.

Zweiter Teil der Performance von Luxusberlin (Busch, Engel, Jahn) am Theater Am Halleschen Ufer, Berlin, 1996. Nach dem Film „The Killing Of A Chinese Bookie“ von John Cassavetes – und inspiriert von „Lost Highway“ von David Lynch. Im zweiten Teil tritt die Erzählerin auf, trägt die „Story vor, wird dabei unterstützt durch die Geräusche, Töne, Filme, die im ersten Teil zeitsynchron aufgenommen wurden.